Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Zehnjährige auf dem Schulweg verletzt

Hürth (ots) - Das Mädchen stand auf der richtigen Straßenseite ihrer Schulbushaltestelle und wartete auf den Schulbus. Nach Zeugenaussagen lief sie auf die andere Straßenseite und wurde beim Zusammenstoß mit einem PKW zum Glück nur leicht verletzt.

Nach vorliegenden Aussagen der beiden Unfallbeteiligten ist es nicht eindeutig, wie der Signalzustand der Ampel zum Zeitpunkt des Unfalls war. Klar ist hingegen, dass die Zehnjährige am Dienstagmorgen (03. November) gegen 07.10 Uhr von ihrem Vater zur Schulbushaltesstelle gefahren wurde. Dieser sah selbst, dass das Kind auf der richtigen Straßenseite stand. Nach ersten Ermittlungen wechselte das Mädchen etwas später von der eigentlichen Haltestelle zur anderen Fahrbahnseite, um zu einer Freundin zu gelangen. Dieser Fahrbahnwechsel erfolgte im Bereich der Lichtzeichenanlage der Wendelinusstraße. Eine 25-Jährige fuhr zu diesem Zeitpunkt mit ihrem PKW in Richtung Gleuel. Nach eigenen Angaben hatte sie Grünlicht. Es kam zum Zusammenstoß. Das Kind wurde mit einem Rettungswagen zum Krankenhaus gebracht. Die Eltern erschienen an der Unfallstelle und im Krankenhaus. Dort schilderte das Kind, dass für die Autos Rotlicht galt.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die etwas zum Unfallhergang sagen können, besonders wichtig ist der Zustand der Ampelschaltung zur Unfallzeit. Hinweise bitte unter Telefon: 02233-520 an das Verkehrskommissariat.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: