Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Ohne Führerschein, dafür mit reichlich Alkohol im Blut unterwegs

Bedburg/Frechen (ots) - Am gestrigen Montag (26. Oktober) traf die Polizei zwei PKW-Fahrer ohne gültige Fahrerlaubnisse an. Dafür hatten sie dem Alkohol zugesprochen. Einer von ihnen stand außerdem unter Drogeneinfluss.

Bereits um 13.10 Uhr mittags wurde auf der Zufahrt zum Schlosspark in Bedburg ein 50-Jähriger überprüft. Sein PKW war mit einem abgelaufenen Überführungskennzeichen versehen. Der Fahrer stand deutlich unter dem Einfluss von Alkohol. Der Alkotest ergab einen Wert von 1,32 Promille. Der Staatsanwalt ordnete eine Blutentnahme an. Die Nutzung des PKW mit den abgelaufenen Kennzeichen wurde unterbunden. Gegen 20.40 Uhr kontrollierten Polizeibeamte in Frechen einen 36-Jährigen Autofahrer. Er hatte auf der Ulrichstraße beim Anblick der Polizeistreife sein Fahrzeug spontan abgeparkt, verschlossen und wollte den Ort verlassen. Die Überprüfung ergab, dass er alkoholisiert war. Der Alkotest wies einen Wert von 1,34 Promille auf. Der Mann gab zudem an, dass er vor dem Antritt der Fahrt Amphetamine konsumierte. In seiner Kleidung fanden die Beamten ein Schnellverschlusstütchen mit weißem Pulver. Das wurde beschlagnahmt. Der Mann war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Eine Strafanzeige wurde gefertigt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: