Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Schwerer Raub nach "Pelzbegutachtung"

Kerpen (ots) - Am Donnerstag (13. August) gegen 15:20 Uhr wurde ein 54-jähriger Mann vor seiner Garage auf der Paul-Klee-Straße überfallen und ausgeraubt.

Der Mann befand sich auf dem Heimweg von einer Kölner Pelzfachfirma. Er hatte dort einen Pelzmantel durch einen Gutachter schätzen lassen. Zu Hause wollte er seine Garage verlassen und wurde durch zwei Täter angegangen. Einer forderte die Herausgabe seines Geldes. In der Hand hielt er eine Spritze. Der zweite Täter fragte nach dem Mantel, den der Mann über dem Arm trug. Er forderte die Herausgabe des Mantels. Der Überfallene übergab den Tätern etwas Bargeld und den Pelzmantel. Nach Angaben des Mannes hielt sich eine weitere Person außerhalb seines Blickfeldes vor der Garage auf. Er hat von dieser Person lediglich eine weibliche Stimme vernommen. Nach der Tat flüchteten alle drei Personen unerkannt zwischen die Garagen in Richtung Mühlenfeldschule. Die Täter werden beschrieben als 25-30 Jahre alt, circa 170-175 Zentimeter groß. Sie waren beide schlank und hatten schlechte Zähne und wirres Haar. Bekleidet waren sie mit dunkelblauen oder schwarzen Kapuzenshirts und blauen Jeans. Die Kapuzen hatten sie ins Gesicht gezogen. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat in Kerpen unter der Rufnummer 02233/52-0.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: