Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Räuber entwendeten Handys und Bargeld

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Am Freitagabend (20. März) kam es zu drei Überfällen in Brühl, Wesseling und Hürth. Die Täter schlugen auf die Opfer ein und entwendeten ihnen Bargeld, Handys, MP3-Player und Zigaretten. Ein 22-jähriger Täter konnte festgenommen werden.

Am Bahnhofskiosk der Haltestelle 18 in Brühl-Nord bat um 21.00 ein unbekannter Jugendlicher einen 18 Jährigen um eine Zigarette. Diese Bitte erfüllte der 18-jährige. Der Unbekannte entfernte sich. Der 18 Jährige ging mit einem 22-jährigen Begleiter zu Fuß in Richtung Karlsbad. In Höhe des Parkplatzes Karlsbad begegneten sie dem Jugendlichen vom Kiosk erneut. Dieser war mit drei weiteren unbekannten Jugendlichen unterwegs. Einer dieser Jugendlichen forderte den 18 Jährigen unter Androhung von Schlägen auf, Zigaretten, Handy und Geldbörse auszuhändigen. Als dieser nur eine Packung Zigaretten aus der Tasche holte, schlug ihm der Jugendliche mit der Faust ins Gesicht. Am Boden liegend versetzte ihm der Täter noch Tritte gegen den Oberkörper. Der Begleiter des 18 Jährigen verständigte die Polizei. Die vier unbekannten Jugendlichen flüchteten. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Täter verlief negativ.

Drei der vier jugendlichen Täter werden als Südländer um die 18 Jahre alt beschrieben. Der vierte Jugendliche vom Kiosk hat blonde Haare, die im Nackenbereich länger und pink gesträhnt sind. Er trug eine weiße Baseballkappe mit einem Marihuana Enblem.

In Wesseling war ein 19 Jähriger um 23.30 Uhr auf der Flach-Fengler-Straße allein zu Fuß unterwegs. In Höhe des Eingangs zum Ulrike-Mayfarth-Stadion traf er auf vier männliche Personen. Sie fragten nach einer Zigarette. Als der 19 Jährige ablehnte, zerrten ihn die Unbekannten in den Stadioneingang. Sie schlugen ihm auf den Hinterkopf und den Rücken und entwendeten sein Mobiltelefon und seine Geldbörse. Die Täter flüchteten. Der leicht verletzte Mann fand seine Geldbörse ohne Bargeld in Tatortnähe wieder. Er verständigte die Polizei. Eine Fahndung verlief erfolglos.

Die vier Männer sollen zwischen 20 und 25 Jahre alt sein. Sie sollen alle um die 180 cm groß sein und normale, unauffällige Staturen haben. Sie trugen dunkle Jacken mit Kapuzen, die sie auf dem Kopf trugen. Auf der Rückseite einer Jacke soll in goldener Schrift der Markenname Picaldi gedruckt sein.

Zeugen, die Hinweise zu einem der beiden Fälle geben könne, werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat Brühl unter Telefonnummer 02233/520 zu melden.

In Hürth ging ein 22 jähriger Mann um 23.35 Uhr auf einen 28 Jährigen vor einem Restaurant auf der Luxemburger Straße zu. Der 24 Jährige schlug dem 28 Jährigen zweimal mit der Faust ins Gesicht. Der Täter entwendete dem 28 Jährigen das Mobiltelefon, den MP3-Player und die Armbanduhr und flüchtete. Der Geschädigte beschrieb der Polizei den Täter. Durch eine Fahndung konnte der Täter kurze Zeit später in der Nähe des Tatortes festgenommen werden. Bei ihm fand die Polizei die entwendeten Gegenstände. Da der Atemalkoholwert des Täters 0,82 Promille betrug, wurde eine Blutprobe angeordnet. Der Mann wurde nach seiner Vernehmung auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wegen fehlender Haftgründe entlassen.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: