Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Schwerpunkteinsatz der Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen mit Personenschaden, insbesondere der Ursachen Alkohol/Drogen und Geschwindigkeit

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Am Freitag, dem 13.02.2009 führte die Polizei im Rhein-Erft-Kreis in der Zeit von 18:00 bis 02:00 Uhr an insgesamt 25 Stellen im Kreis Verkehrskontrollen durch. Eingesetzt waren mehr als 40 Polizeibeamtinnen und -beamte, sowie ein Polizeidiensthundführer mit seinem Rauschgiftspürhund.

Es wurden 647 Fahrzeuge kontrolliert. Dabei fielen 24 Fahrer wegen Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf. In 22 Fällen wurden Verwarnungsgelder erhoben, 2-mal lag die Geschwindigkeits-übertretung im Bußgeldbereich.

In Brühl fielen bei Kontrollen 2 Autofahrer durch gerötete und auf Lichteinfall verlangsamt reagierende Pupillen auf. Zunächst war dies bei einem 26-jährigen Mann aus Brühl um 21:25 Uhr auf der Euskirchener Straße der Fall. Um 23:25 Uhr erwischte es einen ebenfalls 26-jährigen Brühler Autofahrer auf der Kölnstraße. In beiden Fällen schlug der Drogenvortest positiv auf Betäubungsmittel an. Beiden Männern wurden auf einer Polizeiwache Blutproben entnommen. Des Weiteren wurden bei ihnen kleinere Mengen an Betäubungsmitteln gefunden.

Ebenfalls in Brühl wurde um 23:35 Uhr auf der Comesstraße ein 46-jähriger Brühler Mofafahrer kontrolliert. Bei ihm nahmen die Beamten erheblichen Alkoholgeruch in der Atemluft wahr. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von ca. 1,2 Promille. Auch er wurde zu einer Polizeiwache gebracht, wo ihm durch den Diensthabenden Arzt eine Blutprobe entnommen wurde.

Darüber hinaus wurden wegen anderer Verkehrsverstöße 9 Anzeigen gefertigt und 40 Verwarnungsgelder erhoben.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: