Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Gefährliches Spiel - Rhein-Erft-Kreis

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Ski und Rodel gut. Das ist nur selten so im Rhein-Erft-Kreis. Weil mancherorts die Berge fehlen, spannen einige kurzerhand den Schlitten hinter das Auto oder den Traktor. Das ist sehr gefährlich und im öffentlichen Verkehrsraum nicht erlaubt.

Ein Rodelschlitten ist kein Fahrzeug im Sinne der Straßenverkehrsordnung. Deshalb darf man im öffentlichen Straßenverkehr damit nicht die Fahrbahn benutzen sondern muss mit dem Schlitten auf den Gehweg.

Werden Schlitten hinter ein Fahrzeug gespannt, kann das für diejenigen, die auf dem Schlitten sitzen und andere Verkehrsteilnehmer lebensgefährlich werden. Rutscht der Rodelschlitten gegen oder unter das ziehende Fahrzeug führt das zu schweren und schwersten Verletzungen. Ganz zu schweigen von der Gefahr, in den Gegenverkehr zu geraten oder mit Fußgängern am Fahrbahnrand zu kollidieren. Im Falle eines Unfalls kann es außerdem zu Problemen bei der Schadensregulierung mit der Versicherung kommen.

Benutzen Sie am besten keinen Schlitten, wenn Sie oder ihre Kinder im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs sind. Suchen Sie sich und Ihren Kindern einen sicheren, schneebedeckten Hang weitab vom Straßenverkehr.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: