Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: 35 Wohnungseinbrüche - Rhein-Erft-Kreis

Rhein-Erft-Kreis (ots) - 35 Mal schlugen Wohnungseinbrecher im Rhein-Erft-Kreis zwischen Freitagmorgen und Sonntagabend (07. Dezember) im Rhein-Erft-Kreis zu. Wie bei fast allen Einbrüchen in Wohnungen und Häuser waren Schmuck, Bargeld, Foto- und Elektronikgeräte bevorzugte Beute.

Sechsmal brachen die Täter in Häuser und Wohnungen in Kerpen, Erftstadt und Bergheim ein. Fünf Häuser suchten die Einbrecher in Hürth auf. Jeweils dreimal drangen sie in die Privatsphäre in Frechen, Pulheim und Elsdorf ein und zweimal suchten sie Häuser und Wohnungen in Brühl auf. In Wesseling waren die Täter einmal am Werke.

Bei einem Einbruch am Freitagabend (05. Dezember) in Erftstadt auf der Berliner Straße überraschte eine 30-jährige Frau, die gegen 19.45 Uhr mit ihrem Vater gerade nach Hause gekommen war, einen Einbrecher in der Küche des Hauses. Der Täter flüchtete durch ein Fenster nach draußen zu einem Auto, das auf der Berthold-Brech-Straße auf dem Parkstreifen stand. Nachdem der Mann auf der Beifahrerseite eingestiegen war, fuhr der dunkle BMW mit Bergheimer Kennzeichen in Richtung Theodor-Heuss-Straße davon.

Der Einbrecher hatte ein rückwärtiges Fenster am Haus aufgehebelt. In den Zimmern standen Schränke und Schubladen offen.

Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb erfolglos.

Der Täter ist circa 30 bis 40 Jahre alt, 180 Zentimeter groß, hat eine kräftige Statur, kurze, blonde Haare, und war mit einer Sweatshirtjacke mit einer Kapuze bekleidet.

Am Freitagnachmittag gegen 13.00 Uhr beobachtete ein Zeuge in Bergheim mehrere Jugendliche am Erftufer zwischen der Gutenbergstraße und dem Sportpark Bergheim. Sie versteckten Gegenstände unter einem Gebüsch. Gegen 15.00 Uhr erschien ein Opel Corsa mit weißen Rückleuchten an der Stelle. Die Insassen luden die versteckten Gegenstände ein und fuhren anschließend davon. Das kam dem Zeugen dann doch sehr komisch vor und er informierte die Polizei. Die Polizisten fanden einen Koffer, eine Spielekonsole und Sparbücher. Als die Beamten die in den Sparbüchern angegebene Adresse auf dem Sonnenblumenweg in Bergheim aufsuchten, stellte sich heraus, das Unbekannte im Laufe des Tages in das freistehende Einfamilienhaus eingebrochen waren. Die Täter hatten eine Terrassentür aufgehebelt. Der Besitzer wurde von der Polizei informiert und erschien wenig später am Tatort.

Die Täter erbeuteten einen Flachbildschirm, Bargeld, Kameras und eine Breitling-Armbanduhr.

Einer Nachbarin waren am Freitag gegen 11.45 Uhr vier Jugendliche aufgefallen, die über den Zaun des Grundstücks kletterten und in Richtung Erft davon liefen.

Schmuck und Bargeld in Höhe von mehreren 10.000 Euro fiel den Tätern eines Einbruchs in ein Haus an der Erftaue in Bergheim am Samstagabend (06. Dezember) in die Hände.

Die Einbrecher schlugen in der Zeit zwischen 18.25 Uhr und 20.00 Uhr eine Fensterscheibe eines Einfamilienhauses ein. Sie durchsuchten die Zimmer nach Wertgegenständen und stießen auf einen circa 50 x 50 Zentimeter großen Tresor. Den brachen die Täter aus der Wand und nahmen ihn mit.

Am selben Tag kam es zwischen 13.30 Uhr und 18.50 Uhr zu einem weiteren Einbruchsversuch in ein Einfamilienhaus an der Erftaue. Dort hatten die Einbrecher versucht, eine Terrassentür aufzuhebeln.

Das Kriminalkommissariat 31 bittet Zeugen, die im Zusammenhang mit den Einbrüchen verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zu den Tätern oder dem Verbleib der Beute machen können, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520.

Liebe Zeugen, zögern Sie nicht! Bitte wählen Sie sofort, wenn Sie Ihrer Meinung nach verdächtige Beobachtungen machen, die 110 und informieren sie Ihre Polizei.

Wertvolle Hinweise zum Schutz vor Wohnungseinbruch finden Sie auf unseren Internetseiten: http://www.polizei-nrw.de/rhein-erft-kreis/startseite/

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: