Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Fahrraddiebe hatten kein Unrechtsbewusstsein

Wesseling (ots) - "Der, dem das Fahrrad gehört, soll sich ein Neues kaufen!" sagte ein 18-jähriger, der Polizei wegen ähnlicher Delikte bekannter, Fahrraddieb. Ein 22-jähriger Zeuge beobachtete am Mittwoch (19. November) kurz nach 15.00 Uhr zwei Jugendliche (16 und 18 Jahre alt). Die beiden machten sich an den Fahrrädern am Abstellplatz des Bahnhofs Brühler Straße in verdächtiger Weise zu schaffen. Wenig später sah er den 18-Jährigen mit einem Fahrrad davon radeln. Der 16-Jährige lief zu Fuß hinter dem Fahrrad her. Der Zeuge meldete seine Beobachtungen der Polizei. Aufgrund der Personenbeschreibung konnten Beamte den 18-Jährigen in der Nahbereichsfahndung mit einem Fahrrad auf dem Kastanienweg stellen. Der Mann räumte den Diebstahl ein. Er gab an, dass das Fahrrad nicht verschlossen gewesen sei. Wenig später konnte auch der 16-Jährige ermittelt werden. Auch er räumte den Diebstahl ein. Das grüne Fahrrad der Marke Condor wurde sichergestellt. Der Besitzer des Fahrrades wird gebeten sich beim Regionalkommissariat Brühl, Telefon 02233-520, zu melden. Nach der Personalienfeststellung wurden der 18-Jährige entlassen, der 16-Jährige in die Obhut seiner Mutter übergeben. Gegen die Fahrraddiebe wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: