Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Kind mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen - Bergheim-Glessen

Bergheim (ots) - Bei einem Verkehrsunfall am Freitagnachmittag (14. November) auf der Landstraße 213 am Ortsausgang Bergheim-Glessen wurde ein dreijähriger Junge schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in eine Universitätsklinik.

Der Junge überquerte gegen 14.05 Uhr mit seinem 12-jährigen Bruder die Landstraße 213 in Höhe der Einmündung von-Nell-Breuning-Straße. Als er von der Verkehrsinsel einer Querungshilfe in der Fahrbahnmitte auf die Fahrbahn trat, erfasste ihn der Lieferwagen eines 29-Jährigen, der auf der Landstraße in Richtung Pulheim-Brauweiler fuhr. Der Junge erlitt so schwere Verletzungen, dass der Notarzt am Unfallort einen Rettungshubschrauber anforderte.

Da sich bei dem Fahrer des Lieferwagens Hinweise auf den Konsum von Drogen ergaben, ordneten die Beamten eine Blutprobe an. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt

Ein Sachverständiger erschien zur Klärung der Unfallursache am Unfallort.

Die Polizei sperrte die Landstraße 213 in Höhe der von-Nell-Breuning-Straße für die Dauer der Unfallaufnahme.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: