Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Acht Wohnungseinbrüche

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Am Dienstag (11. November) wurden im Rhein-Erft-Kreis Häuser und Wohnungen von Einbrechern heimgesucht. In Kerpen-Buir drangen Unbekannte zwischen 16.30 und 23.50 Uhr durch die aufgebrochene Terrassentür in einen Bungalow auf der Leibziger Straße ein. Ob und was entwendet wurde, steht noch nicht fest. In Pulheim brachen Unbekannte in Häuser auf dem Friedhofsweg und auf dem Granatweg ein. Auf dem Granatweg reichte den Einbrechern die Zeit zwischen 18.30 und 19.00 Uhr, um die Terrassentür aufzuhebeln. In Bedburg-Kirchherten kletterten zwischen 17.45 und 20.00 Uhr Einbrecher auf den Anbau eines Hauses auf der Straße Pulverturm und schlugen das Flurfenster im Obergeschoß ein. Von dort drangen sie in das Haus ein und stahlen ein Laptop. In Hürth kletterten Unbekannte zwischen 08.20 und 19.30 Uhr auf ein Baugerüst. Von dort brachen sie im Vogelsanger Weg die Balkontür des Geschädigte auf. Ob etwas entwendet wurde, steht nicht fest. In Alt-Hürth wurde ein Haus in der Kranzmaarstraße von Unbekannten heimgesucht. In Brühl, Badorfer Straße, wurde zwischen 11.30 und 15.45 Uhr die Balkontür einer Wohnung in einem Mehrfamilienhauses aufgebrochen. Es wurde Schmuck und eine Spielkonsole entwendet. Im Burgpfad in Brühl drangen Unbekannte durch die Terrassentür auf der Rückseite eines Mehrfamilienhauses in eine Wohnung ein. Zwischen 09.00 und 15.00 Uhr wurde dort Schmuck und eine Canon Ixus Digitalkamera gestohlen. Sachdienliche Hinweise zu allen Einbruchsdelikten richten Sie bitte an die Polizei, Telefon 02233-520. Die Polizei rät: 1. Wenn Sie verdächtige Feststellungen haben (Personen sehen oder Geräusche hören, die für Sie (!) verdächtig erscheinen) rufen Sie über 110 die Polizei. Werden Sie nicht selbst tätig sondern beobachten Sie die Personen von einem sicheren Standort aus und versuchen Sie sich möglichst viele Details zu den Personen oder deren Fahrzeuge zu merken oder der Polizei direkt mitzuteilen. 2. Neben technischen Sicherungen sind gute nachbarschaftliche Beziehungen wichtige Voraussetzungen. Sprechen Sie sich mit ihren Nachbarn ab. Tauschen Sie die Telefonnummern aus. Informieren Sie sich auch gegenseitig über Abwesenheitszeiten. 3. Weitere Hinweise zur technischen Sicherung Ihrer Wohnung / Ihres Hauses erfahren Sie von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kommissariat Kriminalitätsprävention / Opferschutz bei der Kriminalpolizeilichen Beratung in Hürth. Lassen Sie sich kostenlos und neutral beraten, Tel.: 02233 / 52 - 4816 oder - 4817. Besuchen Sie uns auch im Internet: www.polizei-rhein-erft-kreis.de

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: