Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Mit 143 km/h in die Geschwindigkeitskontrolle

Kerpen (ots) - Bei einer Kontrolle des Verkehrsdienstes der Rhein-Erft-Kreis-Polizei auf der B 264 (Dürener Straße) stellten die Beamten wieder zahlreiche Verkehrsverstöße fest. Am Dienstag (04. November) zwischen 14.55 und 16.50 Uhr stoppten die Beamten 24 Fahrzeugführer wegen Überschreitens der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. Das neue Lasermessgerät erlaubt Messungen bis aus 1000 Metern Entfernung. Zehn Mal wurde eine Verwarnung mit einem Verwarngeld ausgesprochen, 14 Mal wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen geschrieben. Spitzenreiterin mit 143 km/h war eine 32-jährige Frau. Bei der vorwerfbaren Überschreitung von 73 km/h drohen ihr vier Punkte in Flensburg, drei Monate Fahrverbot und 375 Euro Geldbuße. Überhöhte Geschwindigkeit ist eine der Hauptunfallursachen und für eine Vielzahl schwerster Unfallfolgen verantwortlich. Fast zwei Drittel aller Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang ereignen sich auf Landstraßen. Deshalb wird die Polizei weiterhin konsequent gegen Raser vorgehen.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: