Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Sieben Einbrüche in Häuser und Wohnungen

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Sieben Einbrüche registrierte die Polizei im Rhein-Erft-Kreis in den vergangenen 24 Stunden. Die Einbrecher erbeuteten Bargeld, Schmuck und Computer.

Eine Zeugin beobachtet am 29. Oktober, um 11.15 Uhr Im Wohnpark in Ahe drei Verdächtige, die die Rollladen in einer Erdgeschoßwohnung anhoben. Später stellte die Polizei fest, dass Unbekannte die Terrassentür aufgehebelt hatten und elektronische Geräte gestohlen hatten. Ein Täter war dunkelhaarig und trug einen schwarzen Kapuzenpulli, der zweite hatte eine Baseballkappe auf und der dritte war blond und hatte einen gestreiften Pulli an.

In Kerpen wurde zwischen 14.00 und 15.00 Uhr auf der Schützenstraße die Haustür aufgebrochen. Hier fehlte ein Laptop und Bargeld.

In Wesseling brachen Unbekannte im Laufe des Tages das Küchenfenster eines Hauses im Buchfinkenweg auf. Auf hier hatten es die Einbrecher auf Bargeld abgesehen.

In Erftstadt-Blessem versuchten unbekannte Täter die Glastür zu einem Haus in der Gruhlstraße aufzubrechen. Die Täter gelangten aber nicht ins Haus.

In Frechen- Königsdorf stellten Hauseigentümer in der Dechant-Hansen-Allee fest, dass jemand die Terrassentür aufbrechen wollte.

In Bergheim-Ahe waren an einem Türschloss in der Klosterhütte Aufbruchspuren. Dass Türschloss hielt dem Angriff stand.

In Elsdorf drangen Unbekannte in der Oststraße in die Garage ein. Hinweis bitte an die Polizei, Telefon 02233-520. Die Polizei fährt in der dunklen Jahreszeit verstärkt Streifen zur gezielten Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen. Sie benötigt Hinweise aus der Bevölkerung. Rufen Sie bei verdächtigen Wahrnehmungen den Notruf 110 an. Zur Sicherung der eigenen vier Wände steht das Kommissariat Kriminalitätsvorbeugung und Opferschutz zur Verfügung. Beachten Sie die Aktion auf der Internetseite der Rhein-Erft-Kreis-Polizei; www1.polizei-nrw.de/rhein-erft-kreis .

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 



Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: