Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Einbruch verhindert?

Erftstadt (ots) - Am Montag (29. September) gegen 18:30 Uhr traf ein Ehepaar im Garten seines Hauses in der Von-Stephan-Straße auf zwei unbekannte Personen.

Der 51-jährige Hausbesitzer befand sich auf der Terrasse hinter dem Haus. Er wurde durch Geräusche aufmerksam. Die Ehefrau bemerkte im Garten zwei Männer, die sich bereits durch das verschlossen Gartentor Zutritt auf das Grundstück verschafft hatten. Als sie die beiden ansprach, flüchteten beide in Richtung Vorderseite des Hauses. Die Männer waren circa 170 Zentimeter groß und 17 - 18 Jahre alt. Sie waren dunkel gekleidet und von auffallend schlanker Figur. Die gleiche Beschreibung trifft auf zwei Männer zu, die bereits am 08. September dieses Jahres bei einem Einbruch ebenfalls in der Von-Stephan-Straße als Tatverdächtige auffielen (siehe Pressemeldung vom 09. September). Zeugen wenden sich bitte an das Kriminalkommissariat 31, Telefonnummer 02233-520.

Tipps zum Schutz vor Wohnungseinbruch: Schließen Sie beim Verlassen des Hauses oder der Wohnung immer Fenster und Türen ab. Beobachten Sie ihr Wohnumfeld. Verständigen Sie bei verdächtigen Beobachtungen immer die Polizei. Weitere Hinweise erfahren Sie von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kommissariat Kriminalitätsprävention / Opferschutz bei der Kriminalpolizeilichen Beratung in Hürth. Lassen Sie sich kostenlos und neutral beraten, Tel.: 02233 / 52 - 4816 oder - 4817.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: