Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Polizei sucht Brandstifter

Kerpen/Erftstadt (ots) - Unbekannte Täter legten mehrere Feuer auf Feldern am Ortsrand von Kerpen/Erftstadt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Bereits am Mittwoch (6. August) kam es zu mehreren Feldbränden.

Der erste Brand wurde um 18.20 Uhr auf einem abgemähten Feld entdeckt. Dieses Feld liegt an dem Feldweg "Zum Hubertusbusch".

Um 19.05 Uhr wurde die Polizei über ein brennendes Feld an der Humboldtstraße informiert. Hier hatte das abgemähte Stroh auf einer Fläche von 100 Quadratmetern gebrannt. Das Feuer hatte einen geringen Sachschaden verursacht.

Um 19.25 Uhr brannte ein abgemähtes, 10 Quadratmeter großes Feld an der Kunibertusstraße.

Ein etwas größeres Feuer entstand um 20.40 Uhr am Katharinenhof. Auf dem Feld am standen 6000 Holzkisten in Flammen. Es entstand Sachschaden.

Um 22.50 Uhr wurde die Polizei zu einem großen Strohmietenbrand an der L 162 gerufen. Die Feuerwehren aus Kerpen und Erftstadt konnten das Stroh nicht mehr retten. Sie ließen es kontrolliert abbrennen. Dem Landwirt entstand erheblicher Sachschaden. Bei allen Bränden ermittelt die Polizei.

Das Kriminalkommissariat 11 bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit den Bränden gemacht haben, sich unter Telefon 02233-520 zu melden.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: