Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Streifenwagen zerkratzt, Täter bekannt

Beschädigter Funkstreifenwagen

Wesseling (ots) - Zwei junge Männer warteten auf ihre Freundin vor der Wache in Wesseling. Die Frau musste wegen einer Trunkenheitsfahrt zum Alkotest zur Wache. Anschließend wurde ein Streifenwagen zerkratzt vorgefunden.

Die 22-jährige Frau aus Bergheim war der Polizei am Freitag (01. August) um 22.45 Uhr auf der Jahnstraße in Wesseling aufgefallen. Sie musste zum Alkotest zur Polizeidienststelle in Wesseling, das Messgerät zeigte 0,66 Promille an. Die Freunde der Frau kamen zur Wache nach. Sie mussten vor dem Gebäude warten, bis der Test durchgeführt war. Eine Zeugin (Alter unbekannt) sah die beiden 28 - und 23- Jährigen in verdächtiger Weise an einem Streifenwagen vor der Polizeiwache Wesseling. Sie verständigte die Polizeibeamten, als die zwei Männer bei ihrem Herannähern flüchteten. Die Beamten stellten am Streifenwagen rundherum mehrere frische Kratzer fest. Bei einer der beiden geflüchteten Personen handelte es sich um den Fahrzeughalter, mit dessen Fahrzeug die Frau vorher angehalten wurde. Später konnte der Halter mit dem zweiten Mann in Bergisch Gladbach von der Polizei angetroffen werden. Außerdem wurde eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung vorgelegt.

Polizeikommissar Andreas Dirksen stellte am Montagmorgen (04. August) den beschädigten Funkstreifenwagen zur ersten Begutachtung bei der Abteilung Verwaltung und Logistik in Hürth vor. Der Schaden dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen, die die beiden aus Kasachstan stammenden Täter zu zahlen haben.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: