Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Bistro überfallen - Kerpen

Kerpen (ots) - Drei maskierte Männer überfielen am Dienstagmorgen (15. Juli) ein Bistro an der Händelstraße in Kerpen. Sie bedrohten die anwesenden Personen mit Schusswaffen und erbeuteten Bargeld und eine Rolex-Uhr.

Gegen 02.30 Uhr betraten drei maskierte Täter das Bistro, das zurzeit renoviert wird. Sie drängten vier anwesende Personen mit vorgehaltenen Schusswaffen in den hinteren Bereich des Lokals. Dort mussten sich die 31, 42, 47 und 50 Jahre alten Opfer auf den Boden legen. Anschließend forderten die Täter sie auf, ihr Bargeld auszuhändigen. Am Handgelenk eines 47-jährigen Opfers entdeckten sie eine Rolex-Uhr. Als der 47-Jährige die Uhr nicht freiwillig herausgeben wollte, schlug einer der Täter mit einem Stock auf den Mann ein, bis er die Uhr herausgab. Anschließend flüchteten zwei der Täter. Der dritte hielt die Opfer noch einige Minuten in Schach. Danach flüchtete auch er zu Fuß durch den zur Kölner Straße gelegenen Haupteingang. Der 47-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Der erste Täter ist circa 30 Jahre alt, 167 Zentimeter groß, hat eine kräftige Bodybuilder-Statur, behaarte Unterarme und war mit einem schwarzen T-Shirt und einer dunkelfarbigen Jeans bekleidet. Er war mit einer Motorradsturmhaube maskiert und bedrohte die Opfer mit einer schwarzen Pistole.

Der zweite Täter ist 20 bis 30 Jahre alt, 175 bis 180 Zentimeter groß, hat eine schlanke Statur und behaarte Unterarme. Er war ebenfalls mit einem schwarzen, kurzärmeligen T-Shirt und einer dunkelfarbigen Jeans bekleidet, maskiert mit einer Motorradsturmhaube und hatte eine schwarze Pistole.

Der dritte Täter ist ebenfalls 20 bis 30 Jahre alt, 175 bis 180 Zentimeter groß und schlank und war bekleidet wie die oben genannten Täter. Er trug ebenfalls eine Motorradsturmhaube mit Sehschlitzen und war mit einer weißen Pistole bewaffnet.

Alle Täter trugen schwarze Lederhandschuhe.

Das Kriminalkommissariat 31 bittet Zeugen, die in der Nacht im oder in der Nähe des Bistros verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den Tätern geben können, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: