Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Fahrradfahrerin schwer verletzt, Polizei sucht Unfallbeteiligten

Bedburg (ots) - Eine 61-jährige Fahrradfahrerin fuhr bereits am Donnerstag (1. Mai) um 10.15 Uhr auf dem Radweg in Richtung Bedburg-Kaster. Im Tunnel unter der L 116, parallel der Neusser Straße kam ihr ein Fahrradfahrer entgegen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Radfahrer. Die 61-Jährige wurde hierbei gegen die Betonwand des Tunnels geschleudert und blieb verletzt auf dem Boden liegen. Nach Angaben der Verletzten bat sie den unbekannten Mann, ihr zu helfen. Dieser soll entgegnet haben, damit nichts zu tun zu haben und fuhr in Richtung Bedburg-Innenstadt davon. Kurze Zeit später wurde sie von Passanten gefunden, die den Rettungswagen alarmierten. Die Fahrradfahrerin wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Von dort musste sie aufgrund ihrer Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in ein spezialisiertes Krankenhaus geflogen werden. Die Polizei erfuhr erst gestern von dem Unfall. Der unbekannte Fahrradfahrer ist circa 55 Jahre alt und circa 186 Zentimeter groß. Er hat kurze Haare und einen athletischen Körperbau. Er trug eine Radrennmontur und einen Fahrradhelm in blau-schwarz. Der Fahrradfahrer oder Zeugen, die Angaben zu ihm machen können, werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat in Hürth in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: