Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Betrunkener LKW-Fahrer übersieht Radfahrerin

Brühl (ots) - Auf der Uhlstraße übersieht der 53-jährige LKW-Fahrer aus Wesseling beim Rechtsabbiegen die 29-Jährige Brühlerin, die schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert wird.

Beide Fahrzeugführer fuhren heute (17. April) um 08.00 Uhr die Uhlstraße in Richtung Brühl-Pingsdorf. Direkt hinter der "Giesler-Galerie" wollte der LKW-Fahrer auf einen kleinen Parkplatz nach rechts abbiegen. Die Frau fuhr auf dem Fahrradschutzstreifen in gleicher Richtung. Der Fahrer des 3,5-Tonners achtete nicht auf die Frau und riss sie beim Abbiegen um. Die Frau fiel hin. Sie blieb schwer verletzt unter ihrem Fahrrad liegen. "Sofort halfen ihr ein Autofahrer und zwei Radfahrer, die an der Unfallstelle zugegen waren," sagte Polizeikommissarin Moni Zygmann nach der Unfallaufnahme der Pressestelle und weiter: "vorbildlich, wie die Menschen reagiert hatten, bis wir eintrafen. Das müsst ihr auch berichten!" Die Beamtin (27) hatte mir ihrer Kollegin (30) in unmittelbarer Nähe des Unfallortes eine andere Radfahrerin kontrolliert und mit einem Verwarnungsgeld von € 10 sanktioniert, weil diese sich nicht ordnungsgemäß verhalten hatte. An der Unfallstelle stellten die Beamtinnen der Polizei Brühl fest, dass die verletzte Radlerin für den Unfall nicht verantwortlich ist. Der LKW-Fahrer hat die Frau übersehen. Er roch zudem bei der Unfallaufnahme deutlich nach Alkohol. 0,6 Promille ergab der Alkotest. Der Notarzt und ein Rettungswagen kamen zum Unfallort. Die Frau kam zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Mit dem 53jährigen Lastkraftwarenfahrer fuhren die Beamtinnen ebenfalls in ein Krankenhaus. Ihm wurde dort eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Ein Verkehrsunfallanzeige wurde gefertigt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: