Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Nach Unfallflucht gestellt

Bergheim-Ahe (ots) - Ein 51-jähriger Mann aus Erftstadt musste zur Blutprobe und verlor seinen Führerschein. Eine 25-jährige Anwohnerin der Straße "In der Spitze" wurde in der Nacht zum Donnerstag (27. März) um 01.00 Uhr von einem lauten Knall geweckt. Ein Pkw-Fahrer war mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen. Dabei war er gegen eine Mülltonne gefahren, die gegen ein anderes Auto geschleudert wurde. Danach rammte er eine Straßenlaterne. Trotzdem setzte der Fahrer seine Fahrt fort. Die Anwohnerin informierte sofort die Polizei. Die fand den PKW nicht weit von der Unfallstelle in einer Seitenstraße. Am PKW hatte sich ein Reifen von der Felge gelöst, das Auto war im Frontbereich beschädigt. Der Fahrer lag schlafend im Auto. Weil er eine Fahne hatte und der Alkotest mehr als ein Promille anzeigte, wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Das Auto musste abgeschleppt werden. Der Besitzer des beschädigten PKW wurde informiert. Um eine Gefährdung Anderer auszuschließen, demontierte die Feuerwehr Ahe die Straßenlaterne. Der Gesamtschaden wird auf 2.000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 



Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: