Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Hunde vermutlich mit Luftgewehr beschossen

Bergheim (ots) - Die beiden Hunde einer 30-jährigen Frau, die am Dienstag (25. März) an der Erft spazieren ging, sind von Geschossen getroffen worden. Um 13.40 Uhr ging die Frau mit ihren Jack-Russel-Terriern auf dem Fußweg parallel zur Erft in Höhe des Wohnparks spazieren. Plötzlich jaulte einer der Hunde laut auf und lief ein Stück davon. Danach hörte die Frau ein zischendes Geräusch und der andere Hund heulte laut auf. Die Frau untersuchte die Hunde, konnte aber keine Verletzungen feststellen. Sie vermutet, dass die Hunde mit einem Luftgewehr beschossen wurden. Sie brachte auch zur Anzeige, dass die Hunde in den vergangenen drei Wochen schon zweimal beschossen worden sind. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise auf den Schützen geben können, sich beim Regionalkommissariat Bergheim, Telefon 02233-520, zu melden.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: