Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: 11-jähriger Junge klärte Verkehrsunfallflucht (fast) im Alleingang

Pulheim-Stommeln (ots) - Nicht nur eine gute Auffassungsgabe bewies der Junge aus Stommeln, der am Dienstag (26. Februar) um 16.30 Uhr einen Verkehrsunfall beobachtete. Eine 85-jährige Autofahrerin aus Stommeln hatte auf der Hauptstraße in Höhe des Dorfplatzes beim Ausparken einen anderen PKW beschädigt. Statt die Polizei zu rufen oder an der Unfallstelle zu warten, entfernte sich die Frau. Marvin notierte sich geistesgegenwärtig das Kennzeichen des flüchtigen und des beschädigten Fahrzeugs. Später rief er die Polizei an und teilte seine Beobachtungen detaliert mit. Als die Beamten sich mit dem Jungen am Unfallort trafen, fanden sie nur noch Glassplitter. Dank der Notizen vom des cleveren Jungen konnte die Halterin des beschädigten OKW von der Polizei zuhause aufgesucht werden. Sie hatte den Schaden nicht bemerkt und wurde nun von der Polizei über die Sachlage informiert. Auch die 85-jährige Unfallverursacherin wurde aufgesucht und befragt. Diese räumte ein gefahren zu sein. Eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht wurde vorgelegt. Auf die Frage, welchen Beruf der 11-Jährige später anstrebt, antwortete er am Telefon spontan: "Polizist oder so was ähnliches."

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: