Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Bei Überfall schwer verletzt - Bergheim

Bergheim (ots) - Ein bisher unbekannter Täter überfiel am Dienstagvormittag (20. Februar) eine 66-jährige Fußgängerin. Er riss ihr die Handtasche von der Schulter. Die Frau stürzte und erlitt schwere Verletzungen.

Die 66-jährige Frau ging um 11.20 Uhr auf dem Gehweg der Klosterstraße aus Richtung Krankenhaus in Richtung Bahnunterführung. Kurz vor der Fußgängerunterführung näherte sich von hinten der unbekannter Täter. Er riss ihr die Handtasche von der Schulter und rannte über den Fußweg entlang der Bahnlinie in Richtung Chaunyring davon. Die Fußgängerin stürzte durch den Überfall. Passanten kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungswagens um die schwer verletzte Frau. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die sofort von der Polizei eingeleitete Fahndung blieb erfolglos. Der Täter ist circa 25 bis 35 Jahre alt, hat schwarze, schulterlange Haare und eine normale Statur. Er war bekleidet mit einem schwarzen Lederblouson und einer braunen Hose. Zeugen, die den Überfall beobachtet haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten sich mit dem Regionalkommissariat Bergheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 02271-810.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: