Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Familie überraschte Wohnungseinbrecher auf frischer Tat

Hürth (ots) - Am Sonntagabend (17. Februar) um 20.10 Uhr kamen die Wohnungsinhaber auf der Krankenhausstraße nach Hause. Als der 31-jährige Ehemann die Wohnungstür aufschloss, bemerkte er die Einbrecher und wollte sie stellen. Die beiden Einbrecher flüchteten über den Balkon auf den Drafweg. Dort erfasste ein 23-jähriger Zeuge sofort die Situation und verfolgte die Täter weiter. Die alarmierte Polizei setzte mehrere Streifenwagen ein. Dennoch konnten die Täter vorübergehend untertauchen. Bei der näheren Absuche des Tatortes und der Umgebung fanden die Beamten einen dunklen Stofffetzen an einem Zaun. Nach 21.00 Uhr tauchten die Täter in der Nähe des KVB-Bahnhofs Kiebitzweg wieder auf. Als diese die Zivilbeamten bemerkten, flüchteten sie über die Bahngleise in Richtung Efferen. Dort wurden sie von dem Diensthundeführer mit seinem Diensthund "Pit" gesehen. Einer der beiden Personen versuchte verzweifelt ein Loch im hinteren Teil seiner dunklen Hose abzudecken. Trotz mehrfacher Androhung, den Diensthund einzusetzen, wagten die Täter die Flucht. "Pit" ließ sich nicht von Tritten und Schlägen beeindrucken. Er biss in die Hüfte eines Täters und hielt diesen bis zum Eintreffen seines Herrchen fest. Dabei handelte es ich um den Täter, dem ein Stofffetzen in seiner Hose fehlte. Der 24-Jährige wurde festgenommen. Nach einer Behandlung im Krankenhaus konnte er vernommen werden. Er stritt jede Tatbeteiligung ab. Die Polizei fahndet weiterhin nach dem zweiten Täter. Der ist etwa 25 Jahre alt, 180cm groß von kräftiger Statur und hat kurze schwarze Haare. Er trug dunkle Kleidung. Auf dem Rückenteil der Jacke war ein etwa 25 Zentimeter großes, kreisrundes, vermutlich goldfarbenes Emblem. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31, Telefon 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: