Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Unfallflüchtiger will Bier erst nach dem Unfall getrunken haben

Kerpen (ots) - Ein 28-Jähriger Kerpener schrammte mit dem Auto der Mutter an einem geparkten PKW vorbei und fuhr nach Hause. Am Montagabend ( 11. Februar) um 23.20 Uhr stellte ein 33-jähriger aus Vettweiß seinen PKW vor einem Fastfood - Restaurant in Kerpen-Sindorf ab. Mit zwei anderen Insassen musste er mit ansehen, wie der 28-Jährige mit einem PKW ohne ausreichenden Seitenabstand an seinem Auto vorbeifuhr. Dabei wurde die Beifahrerseite seines Autos zerkratzt. Der 33-Jährige sprang aus dem Auto und lief hinter dem flüchtenden Verursacher her. Der 28-Jährige kam tatsächlich zur Unfallstelle zurück, und stieg aus seinem Fahrzeug. Ohne erkennbaren Grund stieg er wieder ein und fuhr davon. Die Zeugen berichteten der Polizei, dass der Mann eine "Fahne" gehabt habe und dass er über Bordsteine und Verkehrsinseln gefahren sei. Sie konnten neben dem Kennzeichen eine genaue Personenbeschreibung des Fahrers abliefern. Die Polizei suchte den Mann zu Hause auf. Der PKW wies frische Unfallspuren auf. Ein Alkotest ergab 1,4 Promille. Da der Mann behauptete, er habe erst zu Hause Bier getrunken, wurden im zeitlichen Abstand zwei Blutproben entnommen. Damit kann nachgewiesen werden, ob und wie stark der 28-Jährige Alkohol zur Unfallzeit alkoholisiert war. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: