Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Sexueller Übergriff durch vermeintlichen Mietwagenfahrer? - Brühl

Brühl (ots) - Eine 29-jährige Frau aus Brühl wurde am Karnevalssonntag (03. Februar) Opfer eines sexuellen Übergriffs durch einen vermeintlichen oder tatsächlichen Mietwagenfahrer.

Die 29-Jährige und eine 27-jährige Verwandte kamen am Karnevalssonntag gegen 02.00 Uhr von einer Karnevalsfeier. Auf der Alten Bonnstraße hielten sie ein in Richtung Bornheim fahrendes Auto an, das sie für einen Mietwagen hielten. Der Fahrer brachte beide Frauen zur Wohnung der 29-Jährigen auf der Steingasse. Dort bat der Mann die Toilette benutzen zu dürfen. In der Wohnung bedrängte der Fahrer die 29-Jährige und es kam zu sexuellen Übergriffen. Als die 29-Jährige sich wehrte, schlug ihr der Mann ins Gesicht. Anschließend flüchtete der Täter. Der Mann ist circa 35 bis 40 Jahre alt, circa 175 Zentimeter groß, auffallend kräftig-muskulös und doch etwas korpulent, hat ein rundes Gesicht, einen kurzen Hals und sehr kurze, schwarze Haare, bekleidet mit einem engen T-Shirt, südländische, aus dem arabischen Raum stammende Gesamterscheinung. Der Mann sprach davon als Physiotherapeut in einem Studio in Rodenkirchen zu arbeiten. Bei dem Fahrzeug handelte es sich möglicherweise um einen Mietwagen, ein älteres Modell, vermutlich der Marke BMW oder Mercedes mit Stufenheck im klassischen beige oder weiß. Da der Mann in Richtung Bornheim unterwegs war, als er die beiden Frauen aufgenommen hat, könnten er oder das Unternehmen, für das er möglicherweise fährt, aus Bornheim oder Bonn stammen. Die Polizei im Rhein-Erft-Kreis bittet Zeugen, die Hinweise auf den Täter oder das beschriebene Fahrzeug geben können, sich mit dem Kriminalkommissariat 11 in Hürth in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 



Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: