Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Mit 0,9 Promille auf gerader Strecke von der Fahrbahn abgekommen

Erftstadt (ots) - Ein 28-jähriger PKW-Fahrer geriet auf den Grünstreifen und überschlug sich. Am Sonntag (10. Februar) um 05.40 Uhr fuhr der 28-jährige Kreuzauer auf der B 265 in Richtung Hürth. Aus zunächst ungeklärter Ursache kam er mit dem Auto von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Ein Rettungswagen brachte den Kreuzauer in ein Krankenhaus, wo er ambulant behandelt werden musste. Ein Alkotest ergab dann 0,9 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen und der Führerschein sichergestellt. Der PKW war rundum beschädigt und musste abgeschleppt werden.

Am Wochenende wurden im Rhein-Erft-Kreis vier weitere Blutproben bei Fahrzeugführern fällig, die im Rahmen von Verkehrskontrollen überprüft worden sind. Am Freitagnachmittag (08. Februar) um 15.35 Uhr fiel ein 24-jähriger PKW-Fahrer bei einer Verkehrskontrolle in Wesseling auf. Er war auf der Straße Im blauen Garn gestoppt worden. Ein Drogenvortest verlief positiv. Hier war eine Blutprobe fällig. Neben der Ordnungswidrigkeitenanzeige wird auch ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Drogenbesitz eingeleitet. Am Freitagabend (08. Februar) um 20.15 Uhr fiel ein 32-jähriger Wesselinger in der Gartenstraße in Wesseling der Polizei auf. Bei der Verkehrskontrolle des Autofahrers reagierte ein Drogenvortest auf Amphetamine. Eine Blutprobe wurde veranlasst, eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt und ein Strafverfahren wegen Besitz von Drogen eingeleitet. Am Samstagvormittag (09. Februar) um 10.45 Uhr wurde auf der Jahnstraße ein 60-jähriger PKW-Fahrer angehalten. Ein Alkotest zeigte 1,5 Promille an. Eine Blutprobe wurde entnommen und der Führerschein sichergestellt. Am Samstagnachmittag (09. Februar) um 16.30 Uhr kontrollierte die Polizei auf der Pariser Straße in Pulheim einen 41-jährigen Fahrradfahrer. Ein Alkotest ergab 1,6 Promille. Auch in diesem Fall wurde eine Blutprobe entnommen und eine Strafanzeige vorgelegt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: