Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Schwerer Verkehrsunfall im Berufsverkehr - Hürth-Knappsack

Hürth (ots) - Bei einem Verkehrsunfall, der sich heute Morgen (25. Januar) an der Einmündung Villenstraße / Landstraße 495 ereignete, wurden zwei Personen leicht und eine Person schwer verletzt. Ein Autofahrer war in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Um 07.55 Uhr bog ein 33-jähriger Autofahrer von der Villenstraße nach links auf die vorfahrtberechtigte Landstraße 495 in Richtung Hürth ab. Dabei stieß er mit dem Kleinlastkraftwagen eines 38-jährigen Mannes aus Kerpen zusammen. Er war auf der Landstraße 495 aus Richtung Hürth in Richtung Erftstadt unterwegs. Der Lkw fuhr frontal in die linke Fahrzeugseite des Autos des 33-Jährigen. Durch die Wucht des Zusammenpralls schleuderte der Pkw auf eine Schutzplanke. Die Feuerwehr befreite den eingeklemmten, schwer verletzten 33-Jährigen aus seinem Fahrzeug. Der 38-jährige Fahrer des Kleinlastkraftwagens und dessen 28 Jahre alter Beifahrer erlitten leichte Verletzungen. Alle drei Unfallbeteiligten wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. An beiden Autos entstand erheblicher Sachschaden. Sie mussten abgeschleppt werden. Die Landstraße 495 war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: