Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Europaweite Alkoholkontrollen vor Weihnachten -auch im Rhein-Erft-Kreis.

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Europaweite Alkoholkontrollen vor Weihnachten auch im Rhein-Erft-Kreis

Die europäischen Verkehrspolizeien haben sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der Getöteten auf europäischen Straßen durch unterschiedliche Maßnahmen zu senken. Neben überhöhten Geschwindigkeiten sind Alkohol- und Drogenkonsum häufig ursächlich für schwere Unfälle. Deswegen sollten in der vergangenen Woche bis zu einer Millionen Fahrer auf Alkohol und Drogen kontrolliert werden. Daran war auch die Polizei im Rhein-Erft-Kreis beteiligt. Insgesamt wurden in der letzten Woche 1617 Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführer kontrolliert.

Wegen überhöhten Alkoholkonsums mussten neun Blutproben entnommen werden. Fünf Führerscheine wurden sichergestellt. Zusätzlich sind sieben Ordnungswidrigkeitenanzeigen gegen alkoholisierte Fahrer vorgelegt worden. Neun Blutproben wurden bei Fahrern entnommen, die Drogen konsumiert hatten. In zwei Fällen wurden die Führerscheine sofort sichergestellt. Die restlichen Fahrer werden Fahrverbote von der Bußgeldstelle erhalten, wenn die Blutproben den Drogenkonsum nachweisen und ihnen die Bußgeldbescheide zugehen. Sie erhalten wegen des Besitzes illegaler Drogen zusätzlich noch Strafanzeigen.

Ein Alkoholsünder versuchte im Rahmen der Kontrollen vor der Polizei zu fliehen. Der 33-jährige Mann hatte zunächst am Sonntagmorgen (16. Dezember) um 02.05 Uhr beim Anblick von Polizeibeamten in Wesseling auf der Brühler Straße Höhe Langenackerstraße eine Rotlicht zeigende Ampel missachtet. Die Beamten folgten ihm. Die Haltezeichen, vom Polizeifahrzeug aus elektronisch angezeigt, ignorierte er und fuhr weiter in Richtung Brühl.

An der BAB 553 hielt er verkehrsbedingt an, verließ anschließend das Fahrzeug und ging davon. Mündliche Ansprachen stehen zu bleiben, ignorierte er. Der Mann überkletterte einen Zaun und versteckte sich im Gebüsch. Die Polizeibeamten folgten. Sie wurden von inzwischen eintreffenden Beamten dabei unterstützt, das Gelände abzuriegeln. Es gelang ihnen, den Mann zu ergreifen. Der Alkoholtest wies 1,12 Promille auf. Sein Führerschein wurde sichergestellt, eine Blutprobe entnommen und eine Verkehrsvergehensanzeige gefertigt. In der Dunkelheit hatte er sich bei der Flucht durch Dornen kleinere Schnittwunden im Gesicht zugefügt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: