Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Polizei des Rhein-Erft-Kreises klärte über100 Metalldiebstähle auf, Diebe geständig

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Ein großer Ermittlungserfolg für die Polizei. Zwei auf frischer Tat festgenommene Seriendiebe konnten des mehr als 100-fachen Metalldiebstahls überführt werden. Angefangen hatte alles wie so oft mit einem aufmerksamen Bürger. Dieser hatte in der Nacht zum Donnerstag (09. August) den Diebstahl von zwei Edelstahlbänken aus einer Bushaltestelle an der Wendelinusstraße in Hürth-Berrenrath beobachtet. Er informierte die Polizei, die die zwei flüchtenden Täter in ihrem PKW in Frechen stellen konnte. Im Kofferraum des Fluchtfahrzeugs fanden die Beamten die zwei gestohlenen Stahlbänke, einschlägiges Diebstahlswerkzeug, Quittungen und Abrechnungen von Metallverwertungsbetrieben. Die beiden 30 und 37 Jahre alten Täter aus Köln und Frechen wurden festgenommen. Erste Ermittlungen des Regionalkommissariats Brühl führten zu weiteren Metalldiebstählen, die die beiden in ihrer Vernehmung zugaben. Im Raum Bergheim begingen sie viele Diebstähle im Bereich des Tagebaugebietes. Hierzu stellten sie Ihr Fahrzeug außerhalb des Geländes ab, gingen zu Fuß zu den eigentlichen Tatorten. Sie schleppten zunächst selbst zurechtgeschnittene Kabelstücke und andere Metallteile zu ihrem PKW. Auf diese Art und Weise erbeuteten sie nach bisherigen Ermittlungen insgesamt fünf Tonnen Buntmetalle. In enger Zusammenarbeit der Regionalkommissariate Brühl und Bergheim konnten dem 30-jährigen Haupttäter bis heute über 100 und seinem 37-jährigen Komplizen fünf Diebstähle vorgeworfen werden. Die Ermittlungen dauern an, da die von den Tätern aufbewahrten Abrechnungen und Quittungen der Metallhändler noch ausgewertet müssen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand haben diese ordnungsgemäß den Ankauf des Metalls in ihren Unterlagen mit den Adressen der Täter verbucht. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Köln wurden die geständigen Männer wegen fehlender Haftgründe nach ihren Vernehmungen entlassen. Der angerichtete Schaden wird auf mehr als 20.000 Euro geschätzt. ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374 Landrat Rhein-Erft-Kreis Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung Abteilungsstab, Dezernat 3 Polizeipressestelle Telefon:    02233- 52 -  3305 Fax:        02233- 52 - 3309 Mail:       dez3.bm@bergheim.polizei.nrw.de   Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: